Startseite · Neueste Uploads

Galerie > Genuss- und Lebensmittelindustrie (Food Industry) > Genuss- und Lebensmittelindustrie (Europe)
Klicken für Bild in voller Größe
...plötzlich tot!
Sudhaus einer ehemaligen kleinen aber feinen Lambic-Brauerei in Belgien. 1851 wurde die Brauerei bei Dilbeek gegründet und blieb bis zur Übernahme durch die heute noch bekannte Lambic-Brauerei "Morte Subite" (plötzlicher Tod) im Jahre 1989 in Familienbesitz.

Belgien ist bekannt für die Trappistenbiere (Starkbier aus Klosterbrauereien) sowie für die Lambic Biere, die meist mit Fruchtgeschmack (Kirschen, Himbeeren, Pfirsich, etc.) gebraut werden. Entsprechend reichhaltig sind auch die Bierkarten in belgischen Lokalen, so werden überall zahlreiche Sorten von mehreren Brauereien angeboten. Ein "Durchtesten" der Bierkarte in Belgien ist durchaus empfehlenswert, auch wenn man den hohen Alkoholgehalt der Trappistenbiere (6-12%) nicht vergessen sollte. Getrost vergessen kann man dafür die normalen hellen bzw. Pilsner Biere, die sind schlichtweg eine kulinarische Katastrophe (Jupiller, Maes, etc.), da sie nach weniger als ger nichts schmecken und man daher besser auf ein Mineralwasser ausweicht.

Lambic Biere sind eine weltweite Sensation, da sie ohne beigegebene Hefe gären. Zutaten sind zunächst nur Weizen, Malz, Hopfen und Wasser. Nach dem Abkühlen im Kühlschiff wird das Bier direkt in Fässer abgefüllt, wo es mehrere Jahre lagert. Durch wilde Hefe in der Luft gärt das Bier von selbst (=spontane Gärung). Gärbecken gibt es daher in einer Lambic-Brauerei nicht.

Lambic Bier wird entweder als Gueuze oder als Fruchtbier in Flaschen abgefüllt.
Gueuze: bevor das während mehreren Jahren gelagerte Lambic in Flaschen abgefüllt wird, wird es mit jungem Lambic vermischt, um durch den dadurch erhöhten Zuckergehalt eine Nachgärung in der Flasche zu ermöglichen.
Fruchtbiere (Kriek, Framboise, Peche, etc.): 2 Jahre lang gereiftes Lambic wird mit Früchten während mehreren Monaten weitergelagert. Auf 650 l Lambic kommen z.B. 120 kg Kirschen, was dem ansonsten säuerlichen Lambic einen leicht süsslichen Geschmck gibt.

Lambic Bier ist eine Spezialität aus dem Brüsseler Raum, weil offenbar nur dort die "wilde Hefe" in der Luft vorkommt, die eine spontane Gärung ermöglicht.
Datei-Information
Fotografin / Fotograf:Beat Hauser
Alle Bilder von:Beat Hauser - anzeigen
Hinzugefügt am:27.November 2006
Abmessungen:850 x 553 Pixel
Angezeigt:4750 mal
URL:http://www.industriekultur-fotografie.de/modules.php?name=Gallery&..
Favoriten:zu Favoriten hinzufügen

 
   
    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © - 2020 by IKF Industriekultur-Fotografie